28. NOVENTI OPEN  12. – 20. Juni 2021

TICKET CENTER 05201 81 80
Montag bis Freitag 12-17 Uhr
Wegen Corona für Laufkundschaft geschlossen!

Doppelfeld erstmals mit 24 Paarungen

Topgesetzt ist das ehemalige Haller Bundesliga-Duo Marcel Granollers/Horacio Zeballos -

Einzelstars wie Andrey Rublev, Karen Khachanov, Felix Auger-Aliassime sind auch dabei

HalleWestfalen. Erstmals in der Haller Tennis-Turniergeschichte werden im Doppelwettbewerb des national renommierten ATP 500er-Rasenwettbewerbs insgesamt 24 Paarungen um den begehrten Siegerpokal kämpfen. „Die Herren-Spielergewerkschaft der ATP ist auf uns zugekommen, ob wir unser Doppelfeld von 16 auf 24 Duos aufstocken können“, sagt Turnierdirektor Ralf Weber, denn „damit soll möglichst vielen Spielern die Möglichkeit offeriert werden, Matchpraxis zu sammeln. Diesem Ansinnen sind wir gerne nachgekommen und können nun auch für die Doppelkonkurrenz ein sportlich ausgezeichnetes Teilnehmerfeld vermelden.“ Somit wird bei den 28. NOVENTI OPEN vom 12. bis 20. Juni 2021 in der ostwestfälischen Lindenstadt ein „hochklassiges und spannendes Doppel-Spielerfeld“ an den Start in der OWL ARENA gehen. Das Hauptfeld besteht aus 20 sogenannten „Direct Acceptance“-Spielern sowie drei zu vergebene Wild Cards und eine Paarung, die sich über die Qualifikationsrunde in die erste Runde reinspielt.

Ehemalige Haller Bundesliga-Profis und aktuelle Australian Open-Sieger

Angeführt wird die Meldeliste von der spanisch-argentinischen Weltklasse-Kombination Marcel Granollers (ATP-Doppel 11) und Horacio Zeballos (ATP-Doppel 5), die jüngst in Madrid ihren dritten gemeinsamen Masters-Sieg feiern konnten. Schon vor zwei Jahren in Montreal und letztjährig in Rom triumphierte dieses Duo bei den Turnieren der ATP 1000er-Kategorie. Beide Profis sind zudem keine Unbekannten in HalleWestfalen: Granollers und Zeballos spielten erfolgreich Seite an Seite für das damalige Bundesliga-Herrenteam des TC Blau-Weiss Halle. „Wir freuen uns auf die Rückkehr der ehemaligen Haller“, erklärt Turnierchef Ralf Weber. Eine weitere Spitzenpaarung, an Nummer zwei notiert, sind Ivan Dodig (ATP-Doppel 9, Kroatien) und sein slowakischer Partner Filip Polasek (ATP-Doppel 10), die in diesem Jahr bereits einen Grand Slam-Titel verbuchen konnten mit dem Sieg bei den Australian Open.

Weitere prominente Doppelpaarungen am Start sowie bekannte Haller Champions

Des Weiteren werden der Neuseeländer Michael Venus (ATP-Doppel 15) und der Südafrikaner Raven Klaasen (ATP-Doppel 24) in HalleWestfalen aufschlagen, die in der Haller Turnierhistorie ebenfalls bestens bekannt sind. Im Finale der NOVENTI OPEN 2019 setzten sie sich gegen die zweifachen Haller Champions Lukasz Kubot (Polen/ATP-Doppel 17) und Marcelo Melo (Brasilien/ATP-Doppel 18) durch und sicherten sich neben dem Pokal auch den Siegerscheck der 27. NOVENTI OPEN. Während Kubot/Melo auch in diesem Jahr wieder gemeinsam in der Lindenstadt antreten – nach einer vorübergehenden Trennung Anfang des Jahres hat sich die Weltklasse-Paarung bei den French Open wieder vereint – wollen Raven Klaasen und Michael Venus ihren 2019-Triumph mit neuen Partnern wiederholen. Während der Neuseeländer Venus an der Seite vom deutschen Davis Cup-Spieler Tim Pütz (ATP-Doppel 38) spielt, wird Klaasen die „Mission Titelverteidigung“ mit dem Japaner Ben McLachlan (ATP-Doppel 43) angehen.

Deutsche Asse ebenfalls vertreten • Wild Card für Jan-Lennard Struff/Dustin Brown

Zudem wartet das hochklassige Hauptfeld mit zwei deutschen Paarungen auf: Deutschlands aktuelle Nummer zwei, der 31-jährige Warsteiner Jan-Lennard Struff (ATP-Doppel 60) hat an seiner Seite den fünf Jahre älteren Haller Publikums-Liebling und Rasen-Spezialisten Dustin Brown (ATP-Doppel 190).

Die beiden heimischen Asse erhalten von Turnierdirektor Ralf Weber die erste von drei für das 24-köpfige Hauptfeld zu vergebenen Wild Cards. „Auch in unserem Doppelwettbewerb sind unsere nationalen Tennisstars eine wichtige Komponente“, sagt Turnierdirektor Ralf Weber, der hofft, dass „einer der deutschen Spieler durchaus für eine Überraschung im Wettbewerb sorgen kann.“ Zweifelsfrei auch Davis Cup-Spieler Kevin Krawietz (ATP-Doppel 16), allerdings wird der 29-jährige Coburger erstmals mit dem Rumänen Horia Tecau (ATP-Doppel 23) seine Doppelqualitäten unter Beweis stellen müssen. Krawietz’ Nationalmannschaftskollege und Freund Andreas Mies, mit dem er 2019 und 2020 sensationell die French Open gewinnen konnte, muss aufgrund einer Knie-Operation aus dem Februar verletzungsbedingt passen.

Einzelstars wie Rublev und Khachanov sind dabei sowie aufstrebende Jungprofis

Aus dem elitären Einzel-Spielerfeld haben auch zahlreiche Topstars für den renommierten Paarlauf bei den in gut zwei Wochen startenden 28. NOVENTI OPEN  gemeldet. Allen voran Russlands Top Ten-Star Andrey Rublev (ATP-Doppel 68), der in HalleWestfalen fast schon traditionell als Partner auf Landsmann Karen Khachanov (ATP-Doppel 91) setzt – das Duo ist an Nummer drei der Setzliste zu finden. Mit dem Kanadier Felix Auger-Aliassime (ATP-Doppel 84) und Hubert Hurkacz (ATP-Doppel 69) aus Polen finden sich zwei aufstrebende Jungstars der ATP Tour im Turnier-Tableau auf Position sieben wieder. „Es wird ein sehr umkämpftes Rennen um den Titel. Es ist vieles möglich“, sagt Turnierdirektor Ralf Weber.

Informationskanäle Internet & Social Media

Weitere Information sind dem Internetportal zur 28. Turnierauflage der NOVENTI OPEN zu entnehmen unter noventi-open.de. Zudem abrufbar auf den Social   Media-Kanälen Facebook (@atphalle), Instagram (@atphalle_official) und Twitter (@ATPHalle).

 

Wieder gemeinsam in HalleWestfalen: Lukasz Kubot (links) und Marcelo Melo, die Finalisten der NOVENTI OPEN 2019 und Turniersieger der Jahre 2017 sowie 2018 wollen bei den 28. Auflage des ATP 500er-Rasenevents vom 12. bis 20. Juni 2021 wieder nach dem Titel greifen. © NOVENTI OPEN 2019_KET/HalleWestfalen